Schlagwort-Archiv: Schusterkugel

Adi Dassler und die Schusterkugel …

… und ein Schuster war er ja wirklich. Ich trage auch gerade auch ein Modell von Ihm. “Tobacco” mit Krokodillederprägung, wenn es interessiert.

Aber zurück zur Schusterkugel.
Ich habe eben ein Flashfilm der Firma mit den drei Streifen entdeckt in der Herrn Dasslers Schaffen skizziert wird und in der letzten Eicnstelltung setzt er sich zurück an seinen Tisch und macht eine dreifach-Schusterkugel (echt adidas) an.
Er trägt in dem Spot übrigens das Model “Campus”, das nenn ich understatement ;-)

Adi Dassler
Adi und die Schusterkugel

Adi Dassler
Adi beim anzünden der Kerze

Adi Dassler
Adi´s erleuchteter Arbeitsplatz

Link zum Film: adidas | originals und dann auf Adi Dassler klicken.

Erleuchtungen Teil I

Vor der Erfindung des elektrischen Lichts wurden technische Hilfsmittel entwickelt, um den eher diffusen Lichtschein von z. B. Kerzen zu bündeln und zu verstärken. Besonders notwendig war das im Handwerk und bei Handarbeiten. Ihren Namen verdankt die Schusterkugel also der Tatsache, dass viele Schuster sie bei abendlichen Näharbeiten eingesetzt haben.

Schusterkugel: Experimenteller Aufbau
Experimenteller Aufbau; Quelle: hu-berlin.de;

Sie besteht aus einem mit Wasser gefüllten, farblosen Glaskolben, mit dessen Hilfe das Licht von Sonne, Kerzen, Öl- oder Gaslampen punktgenau auf den Arbeitsbereich konzentriert werden kann. Die älteste bekannte Quelle, die die Schusterkugel beschreibt, gilt das Buch “De iride et radialibus impressionibus” von Dietrich von Freiberg, verfasst um 1320. Verwendet wurde sie bis ins 19. Jahrhundert.

So mancher Lichtromantiker kann auch heute noch einen modernen Nachbau der Schusterkugel erstehen.

Schusterkugel: Moderner Nachbau
Moderner Nachbau; Quelle: manufactum.de