Archiv für den Monat: Februar 2009

Alte Lampenwerbung

Auf pzrservices.typepad.com/vintageadvertising/ findet man haufenweise alte Werbung… und auf Seite 7 endlich auch mal eine Anzeige für Lampen und Leuchten. Aber hübsch ist anders.

Lampe
Mit freundlicher Genehmigung von Paula Zargaj-Reynolds

Produktbeschreibung
Introducing “Potpourri”
Solid brass finished in an Old-World antique patina to achieve the appearance of weatherd metal and accented with the sparking brilliance of clear beveled glass.

Strassenlaterne 2.0

Früher musste sie nur leuchten, also Licht abgeben und das meistens recht unreflektiert ;) .
Diese Zeiten sollen nach einem Bericht im Spiegel nun bald der Vergangenheit angehören.

Die urbane Strassenbeleuchtung von morgen kann neben “einfach hell machen” noch Unfälle in Fahrtrichtung durch besondere farben anzeigen, wie diese Fahne bei der Formel1.
An einer Stauwarnung durch mehr oder weniger hecktisches Blinken wird geforscht.
Zudem sollen die intelligenten Dinger dann den zu Bescheinenden mit Ihrem Lichtkegel verfolgen.
Na, viel Spass allen Paranoikern.

Hier gehts zum Spiegelartikel.

Strassenlaterne
Die gute alte Schinkelleuchte

aus Licht mach Kunst

Tja alles was man braucht ist eine Schrift, einen Beamer, ne hübsche Type, dinkelheit dunkelheit und Architektur… na ok und ein Gespür für den richtigen Winkel. Aber dann kann es gleich losgehen, sowie bei Tobias Battenberg der uns auf seiner Seite mit diesen schönen Bildern versorgt.

Das Urban-Typo-Projekt Schrift begegnet Raum begegnet Schrift auf das ich mal wieder durch bigod gestossen bin:

g
Tja da geht was, bei Tobias Battenberg

g
Das a vom a&o des Kommunikationsdesigners

“Die” sieht einfach immer gut aus.

Sie ist halt doch, wenigstens meine Königin der Schreibtische.

Bei ebay habe ich nach langer Ersteigerungs- und Schnüffelabstinenz mal wieder kaiser Idell als Suchworte eingegeben – und es hat sich gelohnt, ich stiess auf dieses verrostete Kellerfundstück. Der Verkäufer stellete mir auf Anfrage sogar größere Bilder als bei ebay zur verfügung. DANKE an dieser Stelle.

Ach ja, nebenbei – Grüße an Güde ;-) (vieleicht bekomm ich ja mal einen Text in der Rubrik “lichte Texte” von Ihr)…

Aber nun zurück… Ist Sie nicht sogar in diesem Zusatnd wunderschön?!

Kaise idell

Der Verkäufer versicherte, daß es keine durchgerosteten Stellen gebe und das “Gute Stück” nach Aufarbeitung wieder im alten glanz erstrahlen könne. ICH GLAUBE IHM, und andere wohl auch – Sie ging für über 100,- Euro über den virtuellen Flohmarktstandtisch.

lampenfieber – “in NICHT eigener Sache”

Heute möchte ich mal Aktiv einen “Artikel” anbieten den wir zwar garnicht in unserem Shop verkaufen, bzw. möchte hier als Vermittler auftreten. Es geht um ein ganz besonderes Schmuckstück, eine Kaiser Idell aus alter Zeit.

Für einen unserer treuen Blogleser möchte ich dass das Schöne Stück in gute Hände kommt.

Das Besondere an dieser Kaiser Idell ist, dass sie nach Recherchen und Korrespondenz mit Herrn Hemesath wohl zu einer der wenigen noch existierenden Sonderanfertigungen zählt, die Kaiser damals vor allem in den 30er jahren für Großkunden wie zum beispiel für die Reichsbahn produziert hat. Die Kunden wünschten oft ein Weglassen der so Typischen Kaiser Idell Prägung im Leuchtendom (zu sehen in Abbildung 2).

kaiser Idell

Kasier Idell

Wer also Interesse hat schreibt es in die Kommentare oder mailt mich direkt an. Ich stelle dann gerne den Kontakt her.
Preis ist Verhandlungssache.


NACHTRAG
Der Besitzer der Leuchte hat mir mitgeteilt, dass ein vermeindlicher Fachmann zu wissen glaubt, dass dieses Model doch jüngeren Datums ist (ca. 1970er jahre)? hmm, also mir wär´ es egal, ganz ehrlich. Idell ist Idell